KENNZAHLEN: PER 1. JANUAR 2016

Förderaktivitäten



Gegenwärtig finanziert und betreut die Gebert Rüf Stiftung – mit unterschiedlichem Mitteleinsatz und Begleitungsaufwand - über 155 Projekte. Seit der Stiftungsgründung im Dezember 1997 konnten 763 Projekte bewilligt werden, wovon bereits 608 abgeschlossen sind.

Personenförderung


Über 90 % der ausgeschütteten Projektbeiträge fliessen in die Personenförderung. Mit den entsprechenden Finanzmitteln werden etwa 180 Vollstellen für Wissenschaftler und Nachwuchskräfte unterhalten bzw. 250 Stellen teil- oder vollfinanziert. Insgesamt sind über 350 Mitarbeiter an laufenden Projekten beteiligt.

Handlungsfelder auf Zeit


Mit ihren begrenzten Mitteln versucht die Gebert Rüf Stiftung Impulse zu setzen, indem sie ihre Aktivitäten zu eigentlichen Handlungsfeldern bündelt. Sie unterhält keine abgegrenzten und konsolidierten Programmlinien, sondern legt ihre Schwerpunkte periodisch neu fest. Da die Handlungsfelder befristet sind, werden immer wieder Kapazitäten zur Entwicklung neuer Initiativen freigesetzt.

Ausschüttungen


Seit ihrer Gründung hat die Gebert Rüf Stiftung total CHF 180 Mio. freigesetzt, wovon CHF 164.7 Mio. in die direkte Projektförderung investiert wurden. Das jährliche Fördervolumen entwickelte sich wie folgt:

  • 1998 CHF 2.3 Mio.
  • 1999 CHF 5.7 Mio.
  • 2000 CHF 8.1 Mio.
  • 2001 CHF 8.3 Mio.
  • 2002 CHF 7.9 Mio.
  • 2003 CHF 9.0 Mio.
  • 2004 CHF 8.6 Mio.
  • 2005 CHF 9.1 Mio.
  • 2006 CHF 10 Mio.
  • 2007 CHF 9.5 Mio.
  • 2008 CHF 8.2 Mio.
  • 2009 CHF 8.7 Mio.
  • 2010 CHF 9.1 Mio.
  • 2011 CHF 10.4 Mio.
  • 2012 CHF 10.2 Mio.
  • 2013 CHF 13.6 Mio.
  • 2014 CHF 13.8 Mio.
  • 2015 CHF 12.3 Mio.

Betriebsaufwand 2015


Im 18. Geschäftsjahr betrug der Stiftungsaufwand insgesamt 8.1 % oder CHF 1.1 Mio., wovon CHF 0.77 Mio. den direkten Projektaufwand für initiierende, begleitende und vernetzende Aufgaben ausmacht. Mit einem administrativen Aufwand von 2.3 % bzw. CHF 0.3 Mio. wurden die zentralen administrativen Aufgaben der Geschäftsstelle sichergestellt.

Wohin geht das Geld?

Aufschlüsselung der Förderzahlen nach Handlungsfeldern, Hochschulen und Fachbereichen
Momentaufnahme 2013