PROJEKTBEGLEITUNG

Eckpfeiler der Förderbeziehung



Mit der Mittelzusprache beginnt zwischen Ihnen als Projektleiter und uns als private Förderagentur eine definierte Förderbeziehung. Der Rahmen bildet die Festlegung der spezifischen Projektbegleitung in einem Fördervertrag. Zentral ist die an Projektetappen gekoppelte Berichterstattung. Sie umfasst die Zwischen- und Schlussberichte für das stiftungsinterne Controlling wie auch die öffentliche Berichterstattung auf der Website der Gebert Rüf Stiftung. Darüber hinaus beinhaltet der Fördervertrag zwei Pflichtangebote im Bereich der ausserwissenschaftlichen Kommunikation.

Vertragsabschluss


Die Förderbeziehung wird mit einem Fördergespräch eingeleitet und durch den Abschluss des Fördervertrags formalisiert.

Projektdarstellung auf der GRS-Website


Mit dem Beginn Ihres Projektes soll dieses auf der Website der Gebert Rüf Stiftung öffentlich gemacht werden. Diese Webdarstellung ist regelmässig zu aktualisieren. Für die Angaben sind die Projektleiter verantwortlich.

Berichterstattung


Zwischen- und Schlussberichte sind zu den vertraglich vereinbarten Terminen und gemäss den nachfolgenden Vorgaben beizubringen.

Projektabschluss


Der Projektabschluss findet im formellen Rahmen eines Abschlussgesprächs statt. Dabei werden die gegenseitige Einhaltung des Fördervertrags überprüft sowie die aus der Förderbeziehung einerseits und die aus dem Projekt andererseits gewonnenen Erkenntnisse in inhaltlicher und strategischer Hinsicht analysiert.

Behandlung von Overheads

Handlungsempfehlungen von SwissFoundations:
mehr